Skitouren Vals

Detailinformationen

Datum: Mo, 21. Feb. 2022
Aktivität: Skitour
Schwierigkeit: WS
Leitung: Ignaz Brunner, Silvia Zbinden
Tourauschreibung:
Skitouren Vals

Skitouren Vals

Tourenbericht

Montag 21.02.2022

Für die Skitourentage Vals war der vorhergesagte Wetterbericht nicht besonders gut; wechselhaft, weitere Niederschläge und Wind. Das Lawinenbulletin war für den Alpenraum „erheblich“.

Doch unser Bergführer Ignaz war zuversichtlich und so trafen sich Bea, Roswitha, Kurt, Heribert, Mägi, Silvia und unser Bergführer Ignaz in der Raststätte Heidiland. Ulrike luden wir nachher in Ilanz auf.

Bei Schneeregen fuhren wir weiter nach  Riein 1270m. Es hatte etwas geschneit und der Himmel war wolkenverhangen als wir starteten. Doch bald lockerte sich die Bewölkung auf und wir sahen die Sonne. Es ging gemütlich über Alpweiden hinauf bis zum Gipfel Cauma 2239m. Oben stürmte es recht stark, so dass wir die Felle gerne einpackten. Das Runterfahren über die weiten Hänge genossen alle und wir waren viel zu schnell wieder unten.

Nun fuhren wir nach Vals zu unserer Unterkunft B&B Schnider. Die Nachtessen im Restaurant Alpina waren vortrefflich und die Köstlichkeiten begeisterten uns jeden Abend neu.

Dienstag 22.02.2022

Über Nacht hatte es ca. 30cm geschneit. Morgenessen war um 7:30. Ein kurzer Marsch, bei leichtem Schneegestöber, direkt von der Unterkunft 1250m aus, durch das tief verschneite Vals. Hinter dem Dorf ging es über zwei Hänge hinauf zu einem Strässli, dieses führte durch den schneebehangenen Wald im Peiltal. Nach dem Wald bei einem Alphüttli kam kurz die Sonne, hier konnten wir eine gemütliche Rast einlegen. Dann ging es weiter und immer weiter hinauf über die Hänge der Alp Selva. Der Wind blies immer heftiger und wirbelte Schneefahnen auf. Auf der Höhe vom Hohbüel 2461m gab Ignaz das Zeichen zur Umkehr.

Die Abfahrt gleicher Weg runter „im Pulver gut“ war ein Genuss und jeder konnte seine eigenen Schwünge in den Hängen hinterlassen.

Mittwoch 23.02.2022

Da das Lawinenbulletin nach dem vielen Neuschnee immer noch erheblich war, gab es heute eine Tourenprogrammänderung, Ziel der Hora 2372m.

Wir konnten wieder vom Dorf Vals 1250m weglaufen, diesmal vom Dorfanfang. Zuerst über Hänge, dann über ein Strässli hinauf durch wunderschönen Tannen- Fichtenwald.  Dann an der „steilen“ Schlüsselstelle auf 1900m vorbei hinauf auf Alpweiden. Hier erstellte Ignaz ein Lawinenprofil und erklärt vor Ort,  warum es momentan so heikel mit der Lawinensituation sei. Kurz unter dem eigentlichen Gipfel machten wir einen Halt. Eine andere Gruppe kam gerade den Hang herunter und gesellte sich dazu. Da gab es ein lautes „Wumm“ und der ganze Buckel, auf dem wir standen, sackte ein wenig zusammen. Anschaulicher konnte es nicht sein, wir wussten jetzt genau, warum Ignaz die steilen Hänge mied. Den kurzen Gipfelaufstieg liessen wir aus und fuhren runter. Die Abfahrt, immer in der Nähe der Spur von Ignaz, ging über schöne, mässig steile Schnee-Hänge  runter. Auch hier wurden wieder Wumm Geräusche gehört. Durch die Schlüsselstelle und den Waldlichtungen wieder runter nach Vals. Ignaz suchte immer die „Besten“ Schnee Hänge aus, damit jeder seine Kurven darin zeichnen konnte.

Heute waren wir noch in der Therme in Vals angemeldet. Dort konnten wir uns in den verschieden warmen Bädern erholen.

Donnerstag 24.02.2022

Auch heute Programmänderung. Wir packten zuerst die Autos, dann fuhren wir los nach Lumrein 1390m, im Gebiet Lumnezia. Nachdem wir einen Parkplatz gefunden hatten, ging es über weite Alpen ganz sanft immer höher und höher Richtung Gipfel. Je weiter wir kamen, umso kräftiger blies der Wind. Das Picknick nahmen wir, geschützt in einem kleinen sauberen Stall, ein. Dann weiter bis zum Gipfel Um Su 2357m. Es war eigentlich nicht der geplante Gipfel, der wäre noch etwas weiter hinten gewesen. Wir waren jedoch mit diesem Gipfel, bei dem starken Wind, mehr als zufrieden. Die Abfahrt war, dank der  umsichtigen Routenwahl von Ignaz, oben auf etwas hartgepresster Piste, in der Mitte mit Pulverschnee und ganz unten im angesulztem Schnee. So konnten wir unsere Schwünge bis zur Strasse runter ziehen.

Es waren eindrückliche Tourentage. Trotz angesagten schlechten Umständen, konnten wir jeden Tag eine schöne Skitour in wunderschöner Natur geniessen.

Ignaz ist eben Meister in seinem Fach! Merci vielmals, Ignaz, fürs immer wieder neu organisieren. Die Auswahl der Tour hat sich jedes Mal als perfekt bewiesen!


Information zum Druck

Möchten Sie Bilder für den Druck oder ein Fotoalbum verwenden, benutzen Sie bitte die Bilder aus den Dropbox-Links, da diese über eine höhere Auflösung verfügen als jene aus dem Tourenbericht der Website.

Zurück