Skitouren Saoseo

Detailinformationen

Datum: Do, 18. Mär. 2021
Gruppe: Alle
Aktivität: Skitour
Schwierigkeit: WS
Leitung: Sigi Stettler
Tourauschreibung:
Skitouren Saoseo

Skitouren Saoseo

Tourenbericht

Donnerstag 18.03.2021

Wir, Sigi, Kurt, Roswita, Othmar, Pirmin, Thomas, Gaby und Mägi, verteilt auf drei Autos, trafen sich in der Raststätte Heidiland morgens um 6:30Uhr. Dann ging es weiter Richtung Chur über den Julierpass nach Pontresina und zuletzt noch über den Berninapass runter zum Örtchen Sfazu.  Dort konnten die Autos auf einem Parkplatz hingestellt werden. Unser „Hüttengepäck“ durften wir separat einpacken und auch dort deponieren, da der Hüttenwart diese mit seinem Schneefahrzeug abholte. Vom Parkplatz 1660m ging es bei prächtigem Wetter zuerst auf der Wald-Strasse entlang durch etwas Wald, dann über weite Hänge auf den Gipfel Motal 2516m. Oben angekommen empfing uns ein eisiger Wind. Daher wurde gleich abgefellt und fuhren schnell wieder runter in weniger  windige Täler. Abfahrt war „Pulver gut“, unten gings noch durch lichten Wald. Anschliessend genossen wir die wohlverdiente Mittagspause. Mit montierten Fellen folgten wir dem Schneeschuhtrail zur Hütte Saoseo auf 1986m.

Freitag 19.03.2021

Frühstück um 7 Uhr, ablaufen um 8 Uhr bei eisigen Temperaturen. Sobald wir in die Sonne kamen, war es etwas angenehmer. Piz Ursera war auf dem Plan. Zuerst ging es durch ein langes Tal hoch, das sich hinzog über weite Hänge hinauf zum Gipfel auf 3031m. Den Fussaufstieg auf den Gipfel liessen wir aus (ausser Thomas im Speed). Sigi machte sich Sorgen wegen dem Wetter und wir wollten die Abfahrt natürlich noch bei guter Sicht geniessen. Runter ging es über wunderschöne, unverfahrene Pulver-Hänge wieder zurück zur Hütte Saoseo.

Samstag 20.03.2021

Am Vorabend wurde heiss diskutiert, welche die besten Routen für den Gipfel La Pala 3168m seien. Wieder ablaufen um 8 Uhr, nur zu siebt, diesmal bei eisigen  -14Grad. Zuerst ging es wieder das langgezogene Tal hinauf, dann aber rechts bergauf durch ein Couloir, das sauber gespurt werden musste. Auf das Plateau Lagh da Roan hoch und noch höher auf den Pass da Val Meran 2770m, wo der Gruppe ein eisiger Orkan entgegen blies. Es war sehr unangenehm und es gab sogar Alarmsignale mit weissen Flecken auf der Backe. Nach dem Gletscher beim Skidepot blies der Wind etwas weniger, war aber immer noch sehr stark und bissig kalt. Auf dem sehr ausgesetzten Gipfel gab es nur 3 Gipfelstürmer. Darum schnell wieder runter über den Pass in einen steilen Hang, dann kurz durch Wald hinunter Richtung Saoseo Hütte.

Sonntag 21.03.2021

Vor der Abreise wollten wir den Gipfel Piz Cunfin 2903m machen. Auch heute war noch der Nordföhn angesagt, es gab sogar Sturmwarnung. Wieder bei eisiger Kälte ablaufen zuerst durch etwas Wald dann über Ebenen, wo der starke Wind uns Schneegestöber ins Gesicht blies. Nach kurzer Besprechung entschied Sigi zur Umkehr. So fellten wir ab und kehrten zurück zur Saoseo Hütte, wo wir noch einkehrten. Anschliessend ging es über die schneebedeckte Strasse retour zum Auto auf dem Parkplatz. Dort konnten wir wieder unser Gepäck entgegen nehmen und machten uns dann auf den weiten Heimweg.

Herzlichen Dank Sigi, es war nicht immer leicht für Dich. Eisige Kälte und starker Nordföhn. Eine schön gelegene Hütte, doch mit grossem Service-Potenzial nach oben. Wir haben es trotzdem sehr genossen!


Information zum Druck

Möchten Sie Bilder für den Druck oder ein Fotoalbum verwenden, benutzen Sie bitte die Bilder aus den Dropbox-Links, da diese über eine höhere Auflösung verfügen als jene aus dem Tourenbericht der Website.

Zurück